Image Slider

[BUCHPOST] Von einer tiefgehenden Geschichte und der Top 1 meiner Wunschliste


Ja, wie ihr seht ist das eine neue "Rubrik". Da ich jetzt Mal zwei Rezensionsexemplare auf einmal bekommen habe, dachte ich es wäre mal nicht schlecht euch kurz mitzuteilen was nun bei mir eingezogen ist. :)

Von einer tiefgehenden Geschichte und der Top 1 meiner Wunschliste.


Gemeint ist einmal "Deine Seele in mir" von Susanna Ernst und *trommelwirbel* "Die Bestimmung" von Veronica Roth.

[REZENSION] Percy Jackson 05: Die letzte Göttin


Jetzt sind Percy und seine Freunde gefragt: Ihr Todfeind Kronos holt zum letzten Schlag aus und marschiert auf den Olymp zu, mitten ins Herz von New York - dabei sind doch die olympi
schen Götter alle ausgezogen, um gegen das wiedererstandene Monster Typhon zu kämpfen!
Gemeinsam mit den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erweckten Denkmälern der Stadt versuchen die jungen Halbblute, den Sitz der Götter zu verteidigen, aber zu allem Unglück haben sie auch noch einen Spion in den eigenen Reihen.
Gut, dass wenigstens eine Göttin im Olymp zurückgeblieben ist ...

Der Titan Kronos rückt immer weiter auf den Olymp zu, welcher ein einfaches Ziel darstellt, da alle Götter Tage von New York entfernt ihren Gegner Typhon bekämpfen und es kaum nach einem Sieg aussieht. Also bleibt den Halbgöttern des Camp Halfblood nur die Möglichkeit sich gegen Kronos Armee zu stellen. Glücklicherweise stehen ihn die Jägerinnen der Artemis, die "Partyponys", eine Gruppe Zentauren und Satyrn zur Seite, um den Olymp zu retten. Als ein geplanter Überraschungsangriff, jedoch gar keine Überraschung wird, bemerken sie ein bedeutsames Hindernis: Einen Spion in den eigenen Reihen.

Nach vier emotionalen, spannenden und fesselnden Romanen mit Percy Jackson und den anderen Halbgöttern, Satyrn und Wesen der Griechischen Mythologie, ist "Die letzte Göttin" das entscheidende Finale Rick Riordans Reihe. Der Titel "Die letzte Göttin" hört sich dabei schon nach Tiefgang an und lässt auf die Aufdeckung aller Geheimnisse hoffen, die sich in den vorherigen Bänden angesammelt haben.

Rick Riordans Schreibstil ist wie erwartet sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich bin mir sicher, dass dieser Autor mit Stift und Papier auf die Welt gekommen ist, denn auch wenn ich von seinem Roman so viel erwartet habe, dass ich leicht zu enttäuschen wäre, hat er mich wieder mit jedem seiner Worte zwischen die Seiten gelockt. Auch wenn die Kernhandlung des Romans eindeutig "Krieg" ist und man durch viele Todesfälle bekannten Charakteren nachtrauert, fehlt es doch nie an Humor und Percy ist ein genauso authentischer Jugendlicher, wie auch in dem ersten Band.
In jeder noch so panischen gefährlichen und lebensbedrohlichen Situation schafft er es dem Leser neben einer Gänsehaut auch ein Lächeln zu entlocken.

Sei es, weil Percy grade gegen eine Riesenkrabbe kämpft, sich mit Annabeth streitet oder die Kampfstrategie des nächsten Tages plant: Es verliert nie an dem humorvollen Schreibstil, den der Autor nahezu perfekt beherrscht und auch die Basis für die Authentizität der Protagonisten bildet. Percy ist wie immer der zwar sehr willensstarke und mutige, aber immer noch 'normale' Jugendliche, der das verkörpert, was ich von einem 16-Jährigen erwarte. Die Gelassenheit die ihn trotz seines sehr außergewöhnlichen Lebens wie einen Schleier umhüllt, hat mich regelrecht fasziniert. Genauso wie die Tatsache, dass zwischen Annabeth und Percy endlich -nach vielen Andeutungen in den vorherigen Bänden- etwas passiert ist. Zwar ist ein Schlachtfeld nicht die optimale Kulisse für eine Liebesgeschichte, trotzdem passt es perfekt in den Rest:
Dem Außergewöhnlichen etwas Normales zu verpassen.

US-Cover
Da das meine einzige Rezension zu einem der Percy Jackson Romanen ist (die anderen hatte ich vor meiner Bloggerzeit gelesen), habe ich einmal kein schlechtes Gewissen immer wieder betonen zu müssen, was für eine fantastische Grundidee Rick Riordan für seinen Roman genutzt hat. Egal ob Werwölfe, Vampire, Elfen, oder auch Schattenjäger: Es wird immer deutlicher klar, dass auch sie der Griechischen Mythologie nicht das Wasser reichen können. Auch wenn er recht viele Sagen in jedem der Bücher erwähnt, hatte er trotzdem genug für ganze fünf Romane voller Überraschungen und wird noch mehr Romane mit seinem einzigartigen Schreibstil und den griechischen Mythen füllen können.

Der Name "Die letzte Göttin" passt meiner Meinung ausgesprochen gut, da neben den vielen bekannten und mächtigen Gottheiten, eine Göttin und die Eigenschaft, die sie verkörpert mal aus dem Schatten der anderen selber im Rampenlicht steht. Wieder ein riesiges Lob an den Autor, dass er die Wichtigkeit dieses Teils der Mythologie in sein Finale eingebaut hat. 
Genauso wie ich den Carlsenverlag loben will, der mal wieder ein einzigartiges Cover erschaffen hat, auch wenn ich mir nicht sicher bin, wer dadrauf zu sehen ist. Die Atmosphäre geht auf jeden Fall in die richtige Richtung und ist das was ich mit Percy Jackson verbinde.

Fazit: Es ist erstaunlich wie Rick Riordan sich selbst übertroffen hat. Mit einem vielversprechenden, humorvollen Schreibstil, tiefgründigen Charakteren hat er seine "Percy Jackson"-Reihe grandios abgeschlossen. Gefüllt hat er die 460 Seiten mit viel Spannung, emotionaler Tiefe, Gelassenheit und -am entscheidensten- mit unsterblichen Mythen, auf deren Grundlage er noch viel mehr Bücher schreiben könnte.


Rick Riordan wurde am 5. Juni 1964 in San Antonio, Texas geboren. Er studierte Englisch und Geschichte an der University of Texas und unterrichtete viele Jahre an Schulen in seiner Heimatstadt sowie in Kalifornien. Sein Debütroman veröffentlichte er 1997 mit »Big Red Tequila« – dem ersten Band seiner »Tres Navarre-Reihe« in der zuletzt 2007 »Rebel Island« erschien. Seinen internationalen Durchbruch erlangtre Riordan mit seine »Percy-Jackson«-Reihe deren erster Band 2005 mit »Diebe im Olymp« erschien, welche auch verfilmt wurde. Der fünfte Band »Die letzte Göttin« erschien Ende September 2011 auf deutsch. Der siebente Band »The Son of Neptune« erschien ebenfalls im Jahr 2011 in den USA. Parallel dazu veröffentlichte er 2010 den ersten Band einer weiteren Reihe, den »Kane Chronicles« mit dem Titel »The Red Pyramid«. 2011 erschien der zweite Teil der Chroniken "Der Feuerthron". Riordan wurde für seine Werke schon mit verschiedenen Preisen geehrt. Bereits 1998 erhielt er den Shamus Award und den Anthony Award für Big Red Tequila. 1999 folgte der Edgar Award für das beste Originaltaschenbuch für den Widower’s Two-Step. 2008 und 2009 konnte er sich den Mark Twain Award sichern. Und ebenfalls im Jahr 2009 wurde er mit dem Rebecca Claudill Award für "Percy Jackson - Diebe im Olymp" ausgzeichnet.
2012 wird die neue Reihe um Percy Jackson unter dem Titel "Helden des Olymp" veröffentlicht. Mit "Der verschwundene Halbgott" kommt im Oktober 2012 der erste Band auf den deutschen Buchmarkt.
Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt er noch immer in seiner Heimatstadt in San Antonio, Texas. [via lovelybooks]

Interesse? Dann hier bei Amazon bestellen.

[FILM] Rubinrot (Trailer) oder: Nun muss ich auch meinen Senf dazugeben!


Jajajaja, "Schon wieder ein Post zu dem Rubinrot-Trailer", denkt ihr euch jetzt. Und in der Tat will ich jetzt auch mal einen Kommentar zu meiner Meinung schreiben. :)
Im Moment lese ich wirklich ausschließlich schlechte (wenn nicht sogar sehr abwertende und respektlose) Kommentare zu dem Trailer, was ich ehrlich gesagt ein bisschen zu voreilig finde.

Der Trailer als erster Eindruck spielt eine große Rolle, vorallem wenn es sich um eine Buchverfilmung handelt und Fans des Romans ein ganzes Stück kritischer an die Sache rangehen. Ich selber habe auch schon Enttäuschungen miterlebt und der Trailer von Rubinrot ist auch nichts 'überragendes'. Aber als schlecht, würde ich ihn trotzdem nie bezeichnen.
Mit Jennifer Lotsi wurde Leslie wirklich nicht mal annähernd getroffen und es kann sein, dass viele auch Maria Ehrich und Jannis Niewöhner unpassend für die beiden Hauptrollen empfinden, aber jeder hat eine andere Sicht. Mir haben die beiden Protagonisten sehr gut gefallen. Der erste Eindruck stimmte einfach und wenn man die Beschreibung von Kerstin Gier nochmal durchliest dann sind sie auch getroffen. Wer Jannis Niewöhner nicht 'attraktiv' genug für Gideon findet, dem sollte es im Klaren sein, dass Attraktivität einfach eine Geschmackssache ist.

Was mir an dem Trailer auch gefallen hat, waren die Plätze. Die Brücke und das 'Versteck' der Wächter waren zwar nicht wie in meiner Vorstellung, aber dennoch keineswegs verkehrt. Und das so ein roter Wirbel kommt, wenn Gwen in die Zeit springt, hat mich zwar auch zum Schmunzeln gebracht, aber sie einfach plötzlich unsichtbar werden zu lassen, fände ich von der Seite des Regisseurs einfach viel zu einfallslos.

Zwar, meiner Meinung kein Überragender Trailer, der je nach Geschmackssache natürlich mehrere Schwächen aufweisen kann. Trotzdem ist die Schauspielerwahl keinesfalls verkehrt, da auch erfahrene Schauspieler dabei sind. Ich würde es vielen empfehlen sich nicht darüber aufzuregen, dass es ein 'deutscher Film' ist, sondern einfach mal schauen, was einen erwartet. Vielleicht den Schauspielern eventuell eine Chance zu geben, sich zu beweisen und zuletzt sich einfach einzugestehen, dass kein, wirklich kein Film einem guten Roman das Wasser reichen könnte.

Was sagt ihr dazu? Gegenargumente sind erwünscht. :))))

Eure

[BLOG] DANKE!-für 6 Monate Stories Dreams Books (Highlights und Vorhaben)

 Meine ganz lieben Leser,
heute ist mein Blog ein halbes Jahr alt geworden und ich freue mich riesig euch sagen zu können, dass mir diese noch relativ kurze Bloggerzeit sehr viel Spaß gemacht hat!

Leider habe ich kein Gewinnspiel oder sonst etwas vorbereitet, aber ich verspreche euch Gewinnspiele werden noch kommen und wie ihr wisst stehe ich wahnsinnig auf Specials und habe sogar schon eins für die Zukunft im Kopf. Dennoch musste dieser kleine DANKE-Post sein.

VIELEN, VIELEN DANK!

Meine TOP 3 Highlights:
  • Das King&Queen Tournament 2012! Vielen Dank an alle die mitgemacht haben und so viel Interesse gezeigt haben. Schon jetzt werde ich auf die #sdbtourney 2013 angesprochen und das ist einfach ein tolles Feedback, dass es euch gefällt. Auch wenn die Organisation ein bisschen Zeit in Anspruch genommen hat, hoffe ich dass ich sie in den nächsten Jahren weitermache und es jedes Mal etwas Besonderes wird. 
  • Die Portal Blogtour. Jaja, ich weiß, dass es für viele gar nicht so besonders war, aber für mich war es mein allererstes Rezensionsexemplar und meine allererste Teilnahme an etwas 'Größerem'.
  •  Die VERBANNT-WOCHE. Es hat mir so viel Spaß gemacht mit Kira Gembri alles zu organisieren und ich hatte auch mein erstes Interview mit einer Autorin *quiek* (auch wenn das mit Jace&Clary auch verdammt viel Spaß gemacht hat).
 Mein Vorhaben:
  • King&Queen Tournament 2013 natürlich! ♥
  • Ein weiteres Debütautorenspecial. Ich habe da schon eine Idee im Kopf, die ich sehr gerne umsetzen will. :)
  • Eine Aktion zusammen mit Hannah von Gold-Lettered. :))))))
  • Und was sonst wohl noch ganz spontan auf mich zukommen wird
Ich hoffe, dass es nur noch besser wird und wär euch für ein kleines Feedback zu meinem Blog (Kritik, Lob, ...etc.) als Kommentar sehr dankbar. :)))))))

Eure
Bei Fragen, Kritik oder anderen Anlässen, schreibt mir eine E-Mail an:


[FILM] Breaking Dawn Part 2 oder: Warum haut mich erst der 4.Teil um?!


JA! Auch ich habe jetzt Breaking Dawn gesehen. Leider wurde aus der Vorpremiere und der Premiere nichts, aber heute saß ich in einem überfüllten Kino und konnte die Verfilmung von einer meiner Lieblingsreihe sehen (JA, Twilight gehört dazu, auch wenn sich das nicht immer so anhört).

Da ich mich eher mit Buchrezensionen als mit Filmrezensionen auskenne, will ich es erst gar nicht versuchen, aber an ein paar kleinen Kommentaren werde ich mich trotzdem versuchen.

Nachdem ich von den anderen Teilen wirklich enttäuscht war und ich schon fast eine Ablehnung gegen Buchverfilmungen entwickelt hatte, konnte mich der Abschluss der Twilightsage-Filme dann doch noch überzeugen. Zum ersten Mal habe ich in den Schauspielern die Buchfiguren erkannt, die ich in den Büchern in mein Herz geschlossen hatte und habe mich sogar darüber gefreut, dass Robert Pattinson Edward spielt. Denn wenn ich darüber nachdenke, - so schlimm ist er gar nicht.

Dann bietet uns diese Verfilmung wirklich eine tolle Darstellung von den "fiktiven Geschehnissen". Alecs Gabe, Bellas dehnbarer Schutzschild, Kates Stromschläge, Zafrinas "Ich-zeige-dir-was-ich-will-Blick" und Benjamins "Herr der Elemente"-Eigenschaften wurden so glaubhaft umgesetzt, dass ich jetzt wirklich mehr als nur Respekt von dem Regisseur habe. Mag sein, dass das "Biss zum Ende der Nacht" wirklich viel mehr spannende Handlung bietet, als seine Vorgänger, aber trotzdem frage ich mich warum die anderen Filme nicht auch so gut gemacht werden konnten. Wenn das Potential schon die ganze Zeit da war? 

Ohne genauer auf den Inhalt eingehen zu wollen, gibt es eine großer Überraschung, die -würde ich die Bücher nicht kennen-, mich mehr als nur schockieren würde. Wirklich empfehlenswert!
Jetzt freue ich mich umso mehr auf die Verfilmungen im Filmjahr 2013 (♥). Auch wenn ich bei Caius' Anblick wieder "JACE, warum nur?!?!" gedacht habe. 
Denn Breaking Dawn Part 2 hat mir bewiesen, dass Buchverfilmungen auch mal positiv überraschen können.

Eure

[REZENSION] Riley Blackthorne: Die Dämonenfängerin 01: Aller Anfang ist Hölle

 Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren - nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat. 

[EINBLICK] Die Helden des Olymps oder: Rick Riordan ist zurück!

Hallu, Bookaholics!:)))

Ich bin grade total fertig, fasziniert und sprachlos. Alles auf einmal.
Der Grund dafür ist Rick Riordans letzter Band der "Percy Jackson"-Reihe "Die letzte Göttin".
Grade eben hab ich ihn beendet und ich weiß nicht, ob ich jubeln soll, weil es wirklich eines der besten Bücher ist, die ich je gelesen habe oder heulen, weil ich eine geliebte Reihe beendet habe. 
 Ich vermisse jetzt schon Percy und Annabeth und vorallem Tyson.♥

Rezension folgt! (nachdem ich "Aller Anfang ist Hölle" rezensiert habe :D)

Aber eigentlich geht es in diesem Post eher um eine andere Buchreihe, die jetzt umso mehr mein Interesse geweckt hat, da ich Rick Riordan absolut zu meinen Lieblingsautoren zähle.
"Helden des Olymp" ist seine neue Reihe um die Halbgötter und das Halbblut-Camp und spielt Jahre nach der "Percy Jackson"-Reihe. (Für die, die die "Percy Jackson"-Reihe kennen: Es geht um die sieben Halbgötter, die in der Weissagung erwähnt werden.)

Bisher wurden schon zwei Teile veröffentlicht:


Jason erinnert sich an nichts mehr - nicht einmal an seinen Namen. Leo und Piper scheinen zwar seine Freunde zu sein, aber auch das kann er nicht mit Sicherheit sagen. Und als es die drei dann plötzlich ins Camp Half Blood verschlägt, wo angeblich nur Kinder von griechischen Göttern aufgenommen werden, versteht er gar nichts mehr ... Allem Anschein nach gehören die drei Freunde tatsächlich zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Kein Problem, los geht's -denn Leo treibt einen kaputten mechanischen Drachen als Transportmittel auf und macht ihn wieder flott! Und dann gilt es auch noch einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson ...
 *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Das hört sich sehr vielversprechend an. Auch wenn ich wahrscheinlich ein bisschen schlecht gelaunt in die Reihe starten werde. "Niemand kann Percy ersetzen" und blablabla. 
Es war klar, dass Rick Riordan nicht aus Spaß am Ende nochmal schnell eine Weissagung reinzubringen und jetzt können wir alle Camp Half Blood Fans nochmal etwas hoffentlich genauso mitreißendes lesen.
Was mich ehrlich gesagt stört ist, dass ich nach fünf Büchern, in denen ich Percys Gedanken und Sichtweisen gelesen habe, jetzt einmal keine Ahnung haben werde, WARUM und WOHIN er verschwunden ist. Und wie alt er da womöglich ist..., naja, hoffentlich nicht um die siebzig. Das würde mich schon enttäuschen.
 Und wer sich schon über den zweiten Band von "Helden des Olymp" informiert hat, weiß, dass Percy sein Gedächnis verliert. Das ist dann noch mal 10x schlimmer.
Trotzdem werde ich es ganz sicher lesen falls die Welt nicht untergeht, und euch berichten, ob es mich enttäuscht oder überzeugt hat. 

Was haltet ihr von der neuen Reihe? Würdet ihr sie lesen oder habt ihr es schon? 
Wenn ja, dann bitte Link mit eurer Rezension per Mail oder Kommentar! ;)

Eure

[WAITING ON WEDNESDAY] Für immer die Seele



Schicksalhafte Begegungen, große Gefahren und unendliche Liebe - der Auftakt der packenden Für-immer-Trilogie.

Für immer die Seele: So heißt der Roman von Cynthia J. Omololu und soll ein Highlight des Dressler-Verlags werden. Nachdem das Original ein Erfolg war, kann es bald auch die Leserherzen hier in Deutschland begeistern. Der Auftakt der neuen "Für immer"-Trilogie erscheint im Februar 2013 und soll uns die letzten Wintertage versüßen. 

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
Da steht er und blickt mich mit den gleichen Augen an, die ich an jenem kalten, grauen Morgen vor so langer Zeit sah.
Mein Herz rast wie wild.
Ein dicker Kloß sitzt in meiner Kehle. Seine Worte. Seine Berührungen. Seine Fürsorge. Alles Lüge.
Als die sechzehnjährige Cole den Tower von London besichtigt, wird sie plötzlich von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht. Doch es sind nicht nur Bilder, die sie plagen, Cole spürt geradezu, was sie sieht: eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Überwältigt fällt sie in Ohnmacht. Und das Erlebnis im Tower ist kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an Orte versetzt, die sie nie zuvor gesehen hat. Sie versteht die Welt nicht mehr. Wird sie vielleicht verrückt?
Als Cole wieder zu sich kommt, liegt sie in den Armen des gut aussehenden Griffon. Er erkennt sofort, dass sie etwas ganz Besonderes ist – genau wie er. Griffon erscheint Cole seltsam vertraut, und sie hat das Gefühl, dass es zwischen ihnen eine tiefe Verbindung gibt, ein gemeinsames Schicksal. Und tatsächlich: Griffon weiß, was es mit den sonderbaren Visionen auf sich hat. Cole ist wie er ein Mensch, der sich an seine früheren Leben erinnern kann. Und sie befindet sich in Gefahr! Als Cole die Puzzlestückchen ihrer ehemaligen Existenzen zusammensetzt, entdeckt sie, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?

Sobald Griffon Cole das Geheimnis ihrer Visionen enthüllt, hebt die Handlung ab … Eine faszinierende Lektüre.“ Publisher’s Weekly

„Ich habe diese spannende, geheimnisvoll romantische Story geradezu verschlungen!“ Cate Tiernan, Autorin der Immortal Beloved-Serie

„Ein faszinierender Auftakt, eine mutige Heldin und eine romantische Liebe. Für immer die Seele  ist ein Pageturner von der ersten bis zur letzten Seite.“ Malinda Lo, Autorin von Ash


Mehr? Dann klicke hier um auf die offizielle Seite zu kommen.

[UMFRAGEERGEBNISSE] Rubinrot: Filmausgabe oder beim Original bleiben?

Halluuu, vor einer Woche habe ich euch gefragt, welches Cover ihr schöner findet:
Das Original von Kerstin Giers "Rubinrot" oder die kürzlich erschiehene Filmausgabe?

Und das Ergebnis ist mehr als eindeutig:

92% der Teilnehmer bevorzugen das Originalcover.
Die 8% finden das Original zu "kitschig" und pink. Der Mehrheit ist die Filmausgabe jedoch zu überladen und "zu viel des Guten", andere stören die Schauspieler einfach.

Ich persönlich unterstütze immer das Original, einfach weil ich das Buch so zum ersten Mal gelesen habe. Trotzdem finde ich die Filmausgabe super schön, vorallem weil ich die Schauspielerauswahl so toll finde, aber auch weil es ROT ist und nicht PINK! :D 
Die Atmosphäre passt auch sehr gut und basiert auf den Ausdruck "Der Rabe mit/auf den Rubinroten Schwingen". Meiner Meinung hat es sich wirklich gelohnt und allein der Anblick des gelungenen Covers macht die Vorfreude auf den Film noch ein klizekleinesbisschen größer. :) 
Kaufen werde ich mir diese Ausgabe aber trotzdem nicht.
Würdet ihr euch die Filmausgabe kaufen? Wenn ja, warum? Ist es das Cover, die Extras oder ein ganz anderer Grund?
Eure

[TRAILER] The Mortal Instruments: City of Bones!

Heute hab ich etwas ganz Besonderes ganz überraschend entdeckt: Endlich ist der erste City of Bones Trailer online und wartet nur darauf von den vielen Fans gelesen zu werden. Ich habe mich riesig gefreut und konnte die Maus gar nicht mehr von dem Wiederholungszeichen nehmen!

Ich bin wirklich positiv überrascht. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß wie ich auf Jamie Campbell Bower reagiere und vorallem wie ich zu Jace (♥) stehe. Doch gaaaaaanz so schlimm, wie ich dachte, ist er gar nicht als Jace. Ich musste kein einziges Mal meine Augen verdecken und auch wenn er für mich nie das Jace-Aussehen haben wird, ist immerhin seine Stimme gut. 
Von Lily Collins bin ich total begeistert. Sie ist auch nicht meine Kopf-Clary aber ihre Art in dem Trailer hat mich vollkommen überzeugt. Genauso wie Robert, der Schauspieler von Simon und natürlich auch Kevin Zeger (Alec)! Er in blond sollte Jace spielen & Jamie nach einer Haartönung Alec. :D
Naja, zurück zum Trailer. Ich hatte Gänsehaut pur und sowohl Institut als auch das Pandemonium wurde wirklich super umgesetzt. Mehr will ich auch erstmal nicht sagen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich liebe ihn! Und zum Abschluss mein Lieblingssatz des Tages:
"Welcome to the City of Bones"  

Was ist eure Meinung zu dem Trailer?

Eure

[REZENSION] Tote Mädchen lügen nicht

 
 Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben
Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...
Ein Roman, der unter die Haut geht.

"Sir?", wiederholt sie. "Wann soll das Paket ankommen?"
Mit zwei Fingern streiche ich mir über die linke Augenbraue. Das Pochen ist schlimmer geworden. "Spielt keine Rolle", antworte ich.

Als Clay Jensen eines Tages ahnungslos von der nach Hause kommt, erwartet ihn dort ein Paket mit 7 Kassetten. Er hatte eine schwierige Woche hinter sich, da sich ein Hannah Baker, in welcher er schon eine Zeit lang verliebt ist, sich umgebracht hat. Trotzdem traut er sich an die erste Kassette und ist schockiert, da es tatsächlich Hannahs Stimme ist. 
Auf den Kassetten erklärt sie ihm und zwölf anderen Personen ihre Geschichte und warum sie daran beteiligt sind. Voller Angst, Nervösität und Wut, geht Clay die Reise in Hannahs Lebensgeschichte ein.

Ich hätte wirklich nie erwartet,  "Tote Mädchen lügen nicht" zu lesen, Normalerweise sprechen mich so welche Geschichten nicht an, aber jetzt - im Nachhinein- bin ich mehr als nur froh es gelesen zu haben. 

Denn "Tote Mädchen lügen nicht" ist ein Buch, was man wirklich gelesen haben sollte.
Zwar ist es aus der Sicht von Clay geschrieben, trotzdem ist es eher Hannah Baker über die man etwas erfährt und der Grund warum es von der ersten Kassette an ein Pageturner ist.
Von der Innengestaltung hat der Verlag es sehr geschickt dargestellt: Die Gedanken und Dialoge von Clay sind normal gedruckt, alles was Clay auf der Kassette hört, kursiv. 
Ich persönlich fand das viel zu viele normal gedruckte Stellen vorkamen. Ich weiß nicht mehr wie oft ich Clays Gedanken einfach übersprungen habe, weil ich Hannah Bakers Geschichte weiter lauschen wollte und wie oft ich mich über die längeren "Clay"-Passagen gequält habe. Damit hätte der Autor ruhig ein bisschen sparsamer umgehen können.

US-Cover
Trotzdem Schnell merkt man, dass Hannah vor ihrem Selbstmord alles gut organisiert und ihre letzte Botschaft strukturiert hat. Hinter ihren Worten steckt viel Überlegung und -wie man zusammen mit Clay merkt- auch sehr viel Gefühl. 

Der Autor hat mit Hannah Baker nämlich einen sehr interessanten Charakter aufgebaut, und dessen Entwicklung für den Leser sehr klar gemacht. Ein sympathisches, extrovertiertes Mädchen, was durch äußerliche Einflüsse ein komplett anderer Mensch geworden ist. Dazu ist Clay fast wie ein Gegensatz. Er hatte noch nie Probleme mit Mobbing und ist auch eher ruhig und zurückhaltend. 
Er ist in dem Roman ein großer Sympathierträger, was vorallem daran liegt, dass er Hannah versteht und mit ihr leidet. Er erkennt sogar die versteckten Botschaften in ihren Kassetten und ich könnte mir keine passendere Person vorstellen, aus dessen Sicht Jay Asher seinen Roman besser hätte schreiben können.

Das berührendste an dem ganzen Roman ist natürlich das Thema Mobbing und Selbstmord. Es ist eine Geschichte, die die Situation einer gemobbten Person sehr gut darstellt. Hannah Baker selbst beschreibt sie wie eine "Lawine", die einen mitreißt. Dabei fällt schnell auf, dass nicht jeder Einzelne, von dem sie berichtet, etwas besonders Schlimmes getan hat, sondern das jeder einen mehr oder weniger großen Impuls gegeben hat, sodass sie am Ende keinen Halt mehr finden konnte.
 Ich muss gestehen, dass ich bis vor ein paar Wochen, bevor ich den Roman kannte, noch keine Ahnung hatte, wie ein Mensch an diesen Punkt gebracht werden kann. Dass ich so viel von einem Roman mit knapp 300 Seiten lernen würde, hätte ich nicht erwartet. 
Zwischendurch habe ich immer wieder gehofft, dass Hannah Baker, sich doch nicht umgebracht hat und, dass sie und Clay dann ein Paar werden würden. Doch leider hat sich meine Vorstellung von einem Happy End dann schließlich in Luft aufgelöst. "Tote Mädchen lügen nicht" zeigt nämlich -im Gegensatz zu Fantasyromanen- die traurige Kehrseite des realen Lebens am Beispiel von einem ganz gewöhnlichen, sympathischen Mädchen.
Fazit: Auch ich kann diesen Roman an wirklich alle weiterempfehlen. Auch wenn das deutsche Cover schlimm und erschreckend wirkt, ist das Buch eher emotional und spannend. Hier hat der Autor kein glückliches Happy End vor Augen, sondern eine reale Geschichte, aus der jeder Leser viel lernen kann. 
Es hat mich zwar nicht umgehauen, aber dennoch gefesselt.
Ein Einblick in Hannah Bakers Leben ist also ein "Muss" für Leser ab 13 Jahren.


Jay Asher wurde 1975 in Kalifornien geboren. Seine großen Leidenschaften als Jugendlicher waren Gitarrespielen und Schreiben, was beides von seinen Eltern unterstützt wurde. Seine ersten Kinderbücher verfasste er in einem Literaturseminar in der Uni. Er übte verschiedenste Berufe aus, u.a. als Schuhverkäufer und Bibliothekar, die er in seine Geschichten miteinbezieht, bevor er sich ausschließlich dem Schreiben zu widmen begann. Im Herbst 2012 erscheint sein aktueller Roman "Wir beide, irgendwann". Jay Asher ist verheiratet. [via lovelybooks]


[COVER vs. COVER] Rubinrot: Filmausgabe oder Original?

Hallu Bookaholics,
wie einige von euch wissen, hat der Arena Verlag heute das Cover der Filmausgabe von Rubinrot (Kerstin Gier) veröffentlicht. Diese Version soll Mitte dieser Woche erscheinen.

Quelle: die-edelstein-trilogie.blogspot.de

Mir gefällt es persönlich sehr gut! Die Schauspieler finde ich so oder so sehr passend und auf dem Cover sehen sie noch mehr nach Gwen & Gideon aus. :)

Eine Umfrage passt also sehr gut dazu & deshalb mal wieder COVER VS. COVER!

Cover: Arena Verlag
Wenn ihr mitmachen möchtet, dann macht bei der Umfrage mit (Sidebar rechts) oder teilt mir eure Meinung per Kommentar mit. 
Wie findet ihr die Filmausgabe? Würdet ihr sie euch kaufen? Welches Cover gefällt euch besser?

[VERBANNT-WOCHE] Tag 7: Ende & Gewinnspielauslosung

Hallu, Bookaholics & vorallem Leser der Verbannt-Woche.
JA, die Woche ist leider schon vorbei, aber ich hoffe euch haben die verschiedenen Posts gefallen & euch das Buch näher gebracht; ob ihr es nun kanntet oder auch nicht. ;)

Erstmal muss ich hier etwas klarstellen, weil ich auch in einem Kommentar angesprochen wurde:
NEIN ICH HABE VERBANNT NICHT GESCHRIEBEN! :D
Der Roman ist von Kira Gembri! Es handelt sich um ihr Debüt und da ich mal wieder ein Special in meinem Blog haben wollte und mir ihr Roman gefallen hat, dachte ich es wäre ein gutes Thema, um es bekannter zu machen. :) 

Endlich kommen wir zur Gewinnspielauslosung. Meiner Ersten, muss ich dazu noch sagen. ;)

Die Taschenbuchausgabe von Verbannt geht an...

...TROMMELWIRBEL...

Esma! :)
Herzlichen Glückwunsch! 
Ich schreibe dir heute noch eine Mail, damit du mir deine Adresse schickst und dann endlich mit Verbannt beginnen kannst! ;)

Und das kindle ebook hat gewonnen...

... TROMMELWIRBEL...

Janine! c:
Auch dir Herzlichen Glückwunsch!
Du bekommst heute ebenfalls von mir eine Mail. :)

Falls ihr euch nicht innerhalb von 3 Tagen meldet, dann wird euer Gewinn neu verlost.

& jetzt nochmal an alle Leser der Verbannt-Woche! Ich danke euch, für die Kommentare und für euer Interesse & würde mich sehr über ein kleines Feedback an dieser Stelle freuen.
Natürlich geht ein großes Dankeschön auch an Kira Gembri, da sie die tollen Berichte zur Verfügung gestellt hat! :))))