Image Slider

Reviewshake: Wenige Worte zu den Yay und Nays der letzten Zeit

Falls die Bloggerwelt mal nur aus Rezensionen bestand, dann ist das jetzt definitiv nicht mehr so. Hinter langen Rezensionen steckt viel Arbeit, Liebe und auch auch genauso viel Zeit für den Leser, die dieser oftmals gar nicht hat. Meine Meinung zu dem Thema lautet also: Rezensionen sind super, können gut geschrieben fast genauso schön zu lesen sein wie ein Roman, sind aber nichts von dem man sich überhäufen lassen kann. Deshalb gibt es ab sofort neben den stinknormalen und ausführlichen Rezensionen und den gekürzten "Shorties" jetzt auch die "Rezensionsshakes" - Posts mit kurzgehaltenen Em- und Entpfehlungen zu verschiedenen Büchern. Get into it!

Back to Basics: Mein Schlachtplan für mein Abenteuer durch den Klassikerurwald!


Schon immer fand ich es wahnsinnig faszinierend, wenn Menschen, Film- oder Buchcharaktere aus dem Nichts ein Zitat einwerfen können, ihnen quasi "Belesen" auf der Stirn steht und ihre gelesenen Bücher auf Goodreads nicht zu 99,9% aus Jugendbüchern bestehen. Wenn sie sich auf der Suche nach literarischen Abenteuern auch mal in vergangene Epochen begeben, mal eine altertümliche Sprache in Kauf nehmen und etwas aus der Feder des Typen lesen, nach dem das eigene Gymnasium benannt wurde. Ja, richtig, es geht um Klassiker. Ein Thema, das von mir schon immer einen Haufen Respekt erhalten hat, um das ich aber immer rundherum geschlichen bin. Jetzt soll es aber angepackt werden und da ich genau genommen schon mittendrin bin, muss ein Post darüber her!

serien junkie tag time: Unterwegs auf der Upper East Side oder: Gossip Girl

Meine Liebe zu Serien geht noch gar nicht so lange und ist bestimmt auch lange nicht so ausgeprägt wie bei den meisten anderen selbsternannten Serienjunkies. Erst Anfang letzten Jahres wurde mein Serienmädchenherz von der ersten Staffel "The Vampire Diaries" entflammt, die ich ganz schüchtern und ohne Erwartungen auf Empfehlung ansah. Ab da an sind Serien für mich etwas nettes für Nebenbei - während andere Menschen den Fernseher anschmeißen, verbringe ich eine Stunde vor dem Laptop und der nächsten Episode. Auch mag ich Serien tausendmal lieber als Filme, da mich dieses Format nie ganz erreichen konnte - wahrscheinlich einfach weil 1 1/2 Stunden zu kurz sind, um mir die Charaktere nahe zu bringen. Das zu meiner "Seriengeschichte", denn heute soll es um die einzige Serie gehen, die ich bis zur allerletzten Folge geschaut habe: Gossip Girl!

Life Update: Herbstmodemädchen, der ewige Vorsatz, Abenteuer Buchmesse + FAQ!

Best of my digital Reads: Meine Liebsten E-Books und Schnäppchenalarm!

Ich weiß bei vielen ist es ein absolutes Tabuthema: E-Reader, E-Books und alles was damit zu tun hat, Literatur digital zu genießen. Ich habe schon öfters über dieses Thema geschrieben und kann von mir behaupten, dass ich fast jede Meinung dazu nachvollziehen kann. Ich selber sehe auch die vielen problematischen Konsequenzen, die dadurch angestoßen werden (vor allem auf Amazon Kindle E-Books bezogen), tue da aber selber nichts gegen. Denn ich liebe das Format und habe mein Kindle Touch vor allem im Sommer ständig zur Hand. Die Bücher sind günstiger, leichter und super schnell herunterzuladen. Kein Marsch in den Buchladen oder Warten auf das Amazon-Paket - wenns mal schnell gehen soll, dann habt ihr eure nächste Lektüre in wenigen Minuten parat.
Für alle anderen im Team E-Books gibt es heute meine Best-Of-Liste aus meiner eigenen Sammlung.

Waiting on Wednesday: Wie Märchen, so Sci-Fi oder: Marissa Meyer geht in Runde 3!

Der Märchen-Science-Fiction-Mix geht in Runde drei! Und ich werde es mir bestimmt nicht entgehen lassen, denn es ist seit Langem mal wieder ein Roman auf den ich regelrecht hinfiebere. Die beiden Folgebände outen sich ja mittlerweile in der ganzen Bloggerwelt als potentielle neue Lieblingsbücher und auch den Weg in mein Märchenherz haben sie problemlos gefunden. 

Rezension: "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle


Talk About: Die verwirrende Sache mit Shades of Grey oder auch: Einladung zum Kommentarbattle

Puuuh, da ist es ja wieder. "Shades of Grey" feiert sein Comeback in der Internetwelt, nachdem es das letzte Jahr über doch so still um den großen Bestsellerhit war. Und das Erschreckendste daran: Diesmal erreicht mich der Hype plötzlich, obwohl es mich davor einen feuchten Furz interessiert hat, wen irgendjemand mit der Schwärmerei über Christian Grey ankam oder überhaupt-nicht-witzig bemerken musste, dass die Protagonistin ja genau so heißt wie ich. Jetzt nach dem Trailer Release ist das leider nicht mehr so und "Shades of Grey" und ich pflegen eine sehr verwirrende platonische (sagt man das so?) Beziehung. Ich weiß schlichtweg nicht, was ich mit den Büchern oder dem Film anfangen soll und nutze in diesem Post eure #Followerpower. ... Los geht's!

Rückblick: Verspäteter Blick auf den griechischen Juli + Quick Reviews

♥: "Obsidian" von Jennifer Armentrout // "Romeo and Juliet" von William Shakespear // "City of Heavenly Fire" von Cassandra Clare // ☺: "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckel
Auch wenn es mittlerweile ein bisschen überholt ist, wollte ich den Rückblick auf den Juli auf keinen Fall verstreichen lassen, da ich ein paar Bücher im Juli im Bus, Flugzeug und am Strand gelesen habe. Der Juli war für mich einfach nur fanastisch, denn ich hatte keine Verpflichtungen und konnte mich mal vom Alltag erholen. Mittlerweile bin ich schon so ausgeruht, dass ich mich sogar auf den stinknormalen Alltag freue ... creepy, ich weiß! :D

Rezension: "Es duftet nach Sommer" von Huntley Fitzpatrick

 Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.

Funday Update: Das revolutionierte Stories Dreams Books - waaah und was denkt ihr?

Herzlich Willkommen meine lieben und treuen Leser auf dem etwas veränderten Stories Dreams Books! Vor meinem Urlaub hatte ich schon ziemlich deutliche Hinweise darauf gegeben, dass sich hier bald einiges ändern wird. Für viele deshalb keine große Überraschung, dass 1. das Mädchen oben fehlt und 2. alles lila ist. Für die, die sich dann doch ziemlich überrumpelt fühlen: Es handelt sich nicht um irgendein Missgeschick - so sieht es ab jetzt immer auf meinem kleinen Buchblog aus. 

Ich liebe es zu Bloggen und hasse es, wenn ich einfach meinen Po nicht hochkriege, um einen neuen Post zu verfassen. Ich will, dass das hier ein gemütlicher Ort für Bookies ist, die den gleichen Geschmack teilen. Ich habe mich für meinen Teil nicht mehr so wohl mit Stories Dreams Books gefühlt und musste wirklich einen kleinen Neuanfang wagen: Neues Design, andere Posts und vor allem eine neue Einstellung! Ich glaube, ich bin so weit und hoffe, dass es euch jetzt auch genau so gut gefällt wie mir?