Image Slider

Thanksgiving - Ein Festtag der Dankbarkeit?

Letzten Donnerstag konnten wir über jegliche Social Media Kanäle beobachten, wie alle unsere liebsten Blogger und Vlogger Thanksgiving feiern. Viele vergleichen es mit dem christlichen Erntedankfest, auch wenn Thanksgiving an keine Religion gebunden ist, sondern ein Amerikanischer Nationalfeiertag. Dennoch bekommen wir hier in Europa ziemlich viel Wind von diesem harmonischen Familienfest, bei dem alle ihre Koffer packen, um zurück zu ihrem Heimatort zu fliegen und dort ein Festmahl zu genießen  dankbar für die kleinen Dinge im Leben zu sein. Auch ich höre immer mal wieder etwas über dieses Fest, sodass es mir unter den Nägeln brannte, herauszufinden, was man denn genau an jedem 4. Donnerstag im November feiert. Und so sollte es euch auch gehen - zumindest wenn ihr nicht wie die Leute enden wollt, die tatsächlich denken es gäbe einen Feiertag zu Anlass des Besuchs eines Osterhasen und der Suche nach einem Korb voller Süßigkeiten. 

Life Update: What's On my Blogging Bucklist und Künstlerische Inspirationen

Hello meine Lieben und welcome back auf "Stories Dreams Books". Heute ist etwas wunderbares passiert, was man wohl als Miniwunder der Macht einer Community beschreiben kann. Ich habe einen supersüßen Kommentar meiner lieben Ley unter meinem letzten Post gelesen und dabei gespürt, wie mir das Herz aufging. In solchen Momenten fällt mir wieder einer der wichtigsten Gründe ein, wieso ich das Bloggen so liebe: das Feedback, den Zuspruch und das Gefühl, dass es tatsächlich Menschen gibt, die hier mitlesen und sich freuen, wenn ich etwas veröffentliche. Es gibt nichts Schöneres, als etwas zu kreieren und damit andere wahrhaftig zu erreichen - es ist das, was ich mein ganzes Leben tun möchte. ----- so schluss mit dem geschnulze (war aber ehrliches geschnulze).

Ich dachte, ich schnacke heute wieder etwas rum und erzähle etwas über die verschiedensten Kleinigkeiten - unter anderem auch darüber, was für Posts es in der nächsten Zeit bei mir zu lesen geben wird. Waaaaas noch ein Life Update diese Woche? Jap. Es ist Samstag Abend und ich habe eine zweistündige Pädagogik-Lernzettel-Schreib-Session hinter mir, weshalb mir ein kleines Päusschen sehr gelegen kommt. Perfekte Zeit also um mir ganz spontan einiges von der Seele zu reden. Also los.

LIFE UPDATE: vom näherrückenden Abitur, einer Sportinvasion und vorweihnachtlichen Obsessionen

Hallo ihr Lieben, 
langsam aber sicher komme ich wieder in meine Blogroutine rein und versuche es mir wieder zur Gewohnheit zu machen, mich an meinen Laptop zu setzen und etwas aufs Papier zu bringen. Gar nicht so einfach, wenn man mal eine Pause eingelegt hat. Gut fürs Bloggen eignen sich für mich immer Freistunden, vor allem relativ frühe, da ich um 10 Uhr einfach nicht Lernen oder Hausaufgaben machen kann. Am liebsten würde ich mich um die Uhrzeit wieder  in mein einladendes Bett kuscheln, denn Schlafen is life, ihr wisst schon. Bloggen ist da aber die produktivere Variante. Und vor allem die Alternative zum Lernen, was echt fällig ist momentan, denn ich befinde mich mitten in der Klausurphase! Merke davon glückerlichweise recht wenig, da ich unglücklicherweise einfach nicht den Arsch hochkriege um die NS-Erziehung oder den zweiten Act von Macbeth durchzugehen. Gar nicht so uninteressante Themen, aber dennoch gibt es Dinge, die ich lieber tue.

REZENSION: "HOLLY - Die verschwundene Chefredakteurin" von Anna Friedrich


Ich habe Angst davor, dass das Internet mir mein Leben wegnimmt

Guten Abend meine Lieben, 
relativ lang ist's her, dass hier auf Stories Dreams Books mal wieder ein Beitrag erscheint. Die erste bloglose Woche dachte ich, mich hätte mal wieder die (Vor-)Winterdepression erwischt, denn dafür bin ich ein leichtes Opfer. Dann aber ist mir aufgefallen, dass ich ziemlich aktiv war und meine Produktivität nicht den Bach runterging, wie sonst immer, wenn ich vergebens nach Sonnenstrahlen suche. Dieses Mal war es aber nicht so - ich war sehr oft beim Sport, habe mich überdurchschnittlich oft mit Freunden getroffen, kam was Schulsachen angeht auch gut klar und habe - ihr werdet es kaum glauben - mein Cello aus der staubigen Ecke geholt und seitdem jeden Tag aus freien Stücken ein wenig gespielt (dazu muss man sagen, dass das letzte Mal über vier Jahre her ist!). Komischerweise blieb aber das Bloggen auf der Strecke und es erschien mir einfach unmöglich, mich für eine Stunde vor den Laptop zu setzen und etwas zu schreiben. Seltsam.